spinner

Äschetoni – Heiteres und Düsteres im märchenhaften Siebenbürgen

Äschetoni – Heiteres und Düsteres im märchenhaften Siebenbürgen
Äschetoni
×
Aberglaube, Furcht vor Wiedergängern, eine böse Stiefmutter, ein Unwetter, edle Gäste ... Vieles ist nicht so wie es scheint. Turbulente und bedrohliche Ereignisse nehmen ihren Lauf.
Es war einmal in Siebenbürgen … Bottescha, eine ehrgeizige, hinterlistige Wirtin. Frisch verwitwet betreibt sie am Rande des Städtchens Stolzenberg das Gasthaus Zur goldenen Krone. Ihre Töchter, Hienna und Goosa, beide im heiratsfähigen Alter, gehen ihr zur Hand. Zwei sonderbare Gesellen, Pfarrer Wiirauch und Mansionarius Wenzel, scheinen in der Krone Dauergäste zu sein. Stolzenberg liegt am Fuss eines Hügels, auf dem das gefürchtete Schloss Hochfelisberg thront. Unter den Bürgern herrschen Aberglaube und Furcht vor dem Schlossherrn, Graf Bela. Man munkelt, er sei ein Strigoi, ein Untoter, also ein Wiedergänger und treibe als solcher sein Unwesen. Und dann ist da noch Antonia, die Tochter des unter unklaren Umständen verstorbenen Wirtes. Sie muss jetzt ihrer Stiefmutter und den Stiefschwestern gehorchen und verliert alsbald all ihre Privilegien als Wirtstochter. Sie wird zu harter Arbeit in Küche und Stall verdonnert, muss fortan die Kleider eines Stallburschen tragen. Sie schläft am Boden auf Schmutz und Asche – aus Antonia wird Äschetoni.

Als wegen eines Unwetters unverhofft herrschaftliche Gäste in die Goldene Krone einkehren, kommt grosse Aufregung auf. Die Herrschaften scheinen mit Graf Bela verwandt zu sein! Die Witwe wittert eine gute Partie für Tochter Hienna, denn ein junger Graf, Viktor Hanek, ist unter den Gästen. Nicht nur in der Küche, auch in der Gerüchteküche fängt es an zu brodeln. Alte Geschichten und böse Geheimnisse brechen langsam auf, düstere Pläne werden geschmiedet… Wird der junge Graf am Ende die adelige Leonor heiraten oder kriegt ihn die ungestüme Hienna zum Gatten? Und was ist mit der neuen Freundschaft zwischen Viktor und dem vermeintlichen Stallburschen? Das turbulente Treiben im Gasthaus gipfelt in einem grossen Fest mit Musik und Tanz und endet mit einer bösen Überraschung. Oder ist am Schluss vielleicht doch ein märchenhaft schönes Ende in Sicht?

Gut zu wissen

Datum
Samstag, 29. Oktober 2022 20:00
Weitere Daten
Freitag, 04. November 2022 20:00
Sonntag, 06. November 2022 17:00
Freitag, 11. November 2022 20:00
Sonntag, 13. November 2022 17:00
Freitag, 18. November 2022 20:00
Sonntag, 20. November 2022 17:00
Freitag, 25. November 2022 20:00
Samstag, 26. November 2022 20:00
Lokalität
Kantonsschule Baldegg
Alte Klosterstrasse 15
6283 Baldegg
Preis
Erwachsene: Fr. 35.– Jugendliche, Lernende und Studierende bis 25 Jahre: Fr. 20.– Veteranen Schweizerisches Volkstheater: Fr. 20.– (mit ZSV-Veteranen-Ausweis)
Kontakt
Tatiana Troxler
Theatergesellschaft Rabenbühne Hitzkirch
Alte Landstrasse 68
6285 Hitzkirch
041 460 36 08
Homepage
https://rabenbühne.ch/aktuelles-projekt.html
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Kantonsschule Baldegg
Alte Klosterstrasse 15
6283 Baldegg